Zum Inhalt

Schlagwort: Server

Ein Server (engl. Gastgeber oder Bedienender) bezeichnet in der Informationstechnik einen PC, der speziell auf Aufgaben zugeschnitten und konfiguriert wurde, nicht-interaktive Aufgaben zu erledigen. Dazu gehört etwas das schnelle Ausliefern von Webseiten, das Beantworten von technischen Anfragen (etwa per JSON), oder auch einfach nur das Empfangen und Speichern von Daten – etwa für Backups.

Zwei Festplatten in einem btrfs raid1 zusammenführen

Ein btrfs raid1 ist eine Datenspiegelung auf Dateisystemebene. Wer schonmal Daten mit btrfs verloren hat, kennt die unangenehmen Meldungen beim btrfs scrub.

Wer noch Platz auf einer anderen Festplatte übrig hat, kann über einen btrfs raid1 auf Dateisystemebene diese Probleme umgehen. Der folgende Artikel beschreibt den Migrationsweg.

OpenSSL auf dem Raspberry Pi aktualisieren

Derzeit ist der Heartbleed-Bug ja in aller Munde. Es geht darum, dass eine OpenSSL-Sitzung ihren Key preisgeben könnte. Damit wären rückwärtig alle mitgeschnittenen Datenpakete abhörbar. Heise bezeichnet ihn sogar als SSL-GAU.

Heartbleed Website
Heartbleed Website

Der Raspberry Pi ist ein sehr beliebter Mini-Server. Auch auf diesem laufen viele Dienste, die OpenSSL nutzen (u.a. für https) und daher vom Herzbluten (engl.: Heartbleed) betroffen sein könnten. Das Aktualisieren geht zum Glück ganz einfach – wie auch unter Debian.

Stammbaum mit webtrees auf Uberspace

Webtrees-LogoAn dieser Stelle möchte ich die ganz besondere Software webtrees vorstellen. Es handelt sich um Software zur Computergenealogie, also Familien-, Stammbaum- und Ahnenforschung am PC.

Während es für den lokalen Betrieb tolle Programme, wie etwa GRAMPS gibt, bietet webtrees – man hört es am Namen – als webbasierte Lösung einige Vorteile. Die Installation und den Nutzen dieser Software auf eurem Uberspace möchte ich im Folgenden vorstellen. Ich würde mich freuen, wenn einige nach dem Lesen des Artikels Spaß am Nachforschen finden – es gibt eine tolle Community, und das Herraussuchen der Daten macht viel Spaß und fordert relativ wenig

Mumble-Server Murmur auf dem Raspberry Pi

In meiner kleinen Serie über Einsatzzwecke des Raspberry Pi möchte ich im folgenden die Installation der beliebten Sprachkonferenzsoftware Mumble erläutern. Genauer genommen heißt die Serverkomponente Murmur, wird aber in Debian unter dem Namen Mumble-Server genannt.

Außerdem reiße ich kurz an, warum die scheinbaren Alternativen Skype, TeamSpeak und Ventrilo weniger geeignet sind – wenigstens für den Raspberry Pi. Leider vergisst man schnell, dass im Raspberry Pi ein ARM-Prozessor steckt. Es laufen also nicht alle Linux-Anwendungen automatisch auf dem Raspberry Pi.


Google macht mit WebP das Web schneller

Tango Icon Internet, WebDamit eine Firma von ihren Produkten leben kann, muss natürlich eine entsprechende Grundlage vorhanden sein. Beispielsweise würden Autohersteller keine Autos verkaufen können, gäbe es keine Straßen. Und bessere Autos brauchen auch möglichst gute und breite Straßen.

So ähnlich ist das bei Google: Die Webtechnologien an sich, die vom W3C standardisiert sind, sind die Grundlage für Googles täglich Brot. Im Gegensatz zu den Autoherstellern will Google aber kräftig mitmischen – nicht nur zum eigenen Wohl, sondern dadurch auch zum Wohl aller.

Google setzt nun auf das neue Grafikformat WebP, mit dem viele Seiten schneller laden sollen als bisher. Die erste Umsetzung gibt es bereits, wie nun im offiziellen Chromium-Blog angekündigt wurde.

Raspberry Pi: Torrent-Client headless installieren

Deluge BitTorrent-Client LogoDer Raspberry Pi wird gerne als Medien-Server ausgewiesen. Gute Ideen und Tutorials sind aber teilweise noch rar oder schlecht gemacht – es werden falsche Pakete empfohlen, oder sie sind einfach veraltet (weil sie für alte Intel-Linux-Systeme geschrieben wurden)

Ich möchte in diesem Blog ein paar Ideen vorstellen, wie man den Raspberry Pi nutzen kann. Über eine Idee hatte ich bereits geschrieben: Den Raspberry Pi mit der Software efa2 (Elektronisches Fahrtenbuch) als Bootshaus-PC verwenden. Der Artikel stieß auf größeres Echo als viele andere Artikel. Heute geht es also mit einem anderen beliebten Programm – vielmehr Protokoll – weiter: Bittorrent mit Deluge.