Zum Inhalt

Luminance HDR 2.0.2 für Ubuntu Natty

Luminance HDR Logo Wer gerne Hochkontrastbilder erstellt, kennt sicherlich Luminance HDR, ehemals QtPfsGUI. Mit diesem schönen Open Source-Tool lassen sich Bilder einer Belichtungsreihe bequem farbabbilden (sog. Tonemapping). Selbst bei Ubuntu 11.04 Natty liegt aber noch die alte Version 1.9.3-1 bei. Aber die Aktuelle Version 2.0.2 zu kompilieren ist sehr einfach.

_

Korrekte Installation

Problematisch an den Installationsanleitungen im Internet ist oft der Befehl sudo make install . Damit klappt  die Installation zwar, aber man hat die Paketverwaltung von Ubuntu (bzw. Debian und auch den meisten anderen Linux-Distributionen umgangen). Stattdessen sollte man checkinstall verwenden. Dieses Tool simuliert die Installation, erstellt an Hand dieser ein Debian-Package und installiert dieses. Somit kann Luminance bei Bedarf über den Paketmanager wieder sauber entfernt werden.

Kompilieren und Installieren

In nur drei Schritten gelangt man zum Ergebnis.

Abhängigkeiten installieren

Um Luminance HDR kompilieren zu können, benötigt man einige Entwicklungspakete. Keine Angst, sie sind unsichtbar im System und verbrauchen nur minimal Festplattenplatz – es sind nur ein paar Dateien, die auch den Start des Systems nicht verzögern. Daher ist eine Installation problemlos möglich. Nach der Installation wechseln wir gleich in das neu erstellte Projektverzeichnis. Ich nutze „workspace“, wie Eclipse es auch für Projekte vorschlägt.

Libraw downgraden

Bei Ubuntu liegt eine nicht sehr ausgereifte Version 0.12 der Bibliothek  libraw  bei. In vielen Foren wird deshalb empfohlen, libraw auf Version 0.11.3 zu „deaktualisieren“. Das Kompilieren und Installieren ist auch hier denkbar einfach.

libraw ist nun in der Version 0.11.3 installiert. Das erstellte Paket befindet sich im Unterverzeichnis LibRaw-0.11.3 und kann für eine spätere Neuinstallation aufgehoben werden.

Luminance HDR kompilieren

Dieser Schritt funktioniert analog zu libraw . Auch hier gibt es nicht viel zu erklären. Allerdings ist die Deinstallation von QtPfsGUI optional – ich empfehle sie aber, da zwei Versionen eines Tools schnell zur Verwirrung führen könnten.

Bei Checkinstall sollte unter der Angabe „replaces“ noch »qtpfsgui« (ohne Anführungszeichen) eingetragen werden. Damit wird kenntlich gemacht, dass dieses eine neue Version mit einem neuen Namen ist, die eine alte ersetzt.

Auch hier befindet sich das Paket wieder im Unterverzeichnis.

Nutzung und Screenshots

Das war es schon! Anbei ein paar Bildschirmfotos der neuen Version 2.0.2 unter Ubuntu 11.04 „Natty“.

Luminance HDR-Logo © Luminance HDR Project, licensed under the GNU General Public License. Source: http://qtpfsgui.svn.sourceforge.net/viewvc/qtpfsgui/trunk/qtpfsgui/images/

_

Published inFotografieHow TosSoftware vorgestellt

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.