Zum Inhalt

Linkbuilding-Seiten mit Google finden

Kette als Linkbuilding-IdionWie betreibe ich Linkbuilding? Jeder, der einen Blog startet oder eine professionelle Internetseite hochzieht, möchte auch per Google gefunden werden. Ein Weg dazu ist neben dem Schreiben qualitativ hochwertiger Inhalte (neudeutsch: Content) das Erhalten möglichst vieler Links. Das bedeutet für eine Suchmaschine Relevanz – und entsprechend wird die Seite in den SERPs (Search Engine Result Pages) hochgestuft. Dieser Vorgang heißt Linkbuilding.

Es kann sich dabei um einen natürlichen Vorgang handeln – etwa, weil andere Internetnutzer die Seite finden und verlinken – oder, weil man etwas „nachgeholfen“ hat. Man kann entsprechende Nutzer anschreiben, ob sie über einen bloggen. Aber wie findet man diese? Der vorliegende Artikel gibt ein paar Tipps, wie man mit den richtigen Suchbegriffen bei Google Seiten für Linkbuilding findet.

Seiten für Linkbuilding finden

Das Hauptthema ist also, die richtigen Suchbegriffe bei Google einzugeben, um relevante Internetseiten zu finden. Erreicht man, dass man von diesen Seiten verlinkt wird, hat man Linkaufbau betrieben. Der englische Begriff Linkbuilding ist aber auch hierzulande geläufig.

Der korrekte Einsatz von Suchbegriffen bei Google kann auch als Syntax benannt werden. Syntax ist der grammatikalische Aufbau einer Sprache – in diesem Fall die von Google. Es gibt einige Textelemente, mit denen man Seiten gezielter filtern kann. Genau diese möchte ich in diesem Artikel vorstellen.

Gastbeiträge schreiben

Das Schreiben von Gastbeiträgen ist relativ einfach und für den Seitenbetreiber praktisch, da er keine Arbeit hat. Der Autor des Textes (Sie/Du!) hat dagegen die Möglichkeit, einen kostenlosen Link mit dem Linktext seiner Wahl zu setzen. Sehr praktisch und eine hochwertige Möglichkeit, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen!

  • Keyword „guest blog“
  • Keyword „Gäste Blog“
  • Keyword „guest blogger“
  • Keyword „Gast Blogger“
  • Keyword „guest article“
  • Keyword „Gastartikel“
  • Keyword „write for us“
  • Keyword „Schreib für uns“
  • Keyword „write for me“
  • Keyword inurl:category/guest
  • Keyword inurl:kategorie/gastbeitrag

Beim Einreichen des Gastartikels sollte man auf hochwertigen Inhalt achten. Hochwertiger Content liegt immer dann vor, wenn der Beitrag

  • eine Mindestlänge von ca. 450 Wörtern hat.
    => Länge
  • im Netz so noch nicht vorkommt
    => Einzigartigkeit
  • Neue Erkenntnisse für den Leser liefert.
    => Relevanz
  • sich im Blog des Betreibers gut einfügt.
    => Atzeptans

Diese Grundregeln sollten aber nicht nur bei Gastbeiträgen in Blogs, sondern grundsätzlich für das Linkbuilding berücksichtigt werden. Google ist seit den letzten Updates dazu übergegangen, Inhalt vermehrt zu bewerten. Daher funktionieren auch Spam-Seiten nicht mehr, wie sie es früher gab.

Blogs mit passendem Inhalt finden

Weiter ist es möglich, die Blogautoren auf eure Seite aufmerksam zu machen und zu hoffen, dass sie euch rebloggen oder anderweitig verlinken und damit dem Linkbuilding auf die Sprünge helfen. Auch hier gibt es geeignete Suchabfragen, die ihr bei Google eingeben könnt und entsprechende Ergebnisse liefern.

  • Keyword site:wordpress.com
  • Keyword site:blog.de -site:www.blog.de
  • Keyword site:blogspot.com lang:de
  • Keyword site:livejournal.com -site:www.livejournal.com
  • Keyword intext:“powered by wordpress“
  • Keyword intext:“powered by typepad“
  • Keyword intext:“powered by Serendipity“

Linkbuilding durch Interviewpartner werden

Interviews bieten eine gute Möglichkeit, in der Bloggerszene oder in seinem Fachgebiet weiter bekannt zu werden. Auch Interviewpartner lassen sich per Google finden. Entweder man interviewt selbst und stellt das Interview auf seinem Blog oder seiner Seite online. Oder man wird interviewt und wird auch verlinkt. Beides ist stressfrei in den Tiefen des Webs zu finden – und beide Möglichkeiten bescheren mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Backlink, der den Linkaufbau vorantreibt. Top!

  • Keyword intitle:interview -job
  • Keyword intitle:interview -beruf
  • Keyword intitle:interview -karriere
  • Keyword intitle:interview -bewerbung
  • Mitbewerber intitle:interview -job -beruf -karriere -bewerbung

usw…

Ein Tipp: Ihr solltet auch mal eine Suche ohne die Diskriminatoren „job“, „Bewerbung“, „Karriere“ etc. machen: In Interviews könnten nämlich genau diese Begriffe vorkommen. Es wäre sehr ärgerlich, gute Chancen durch die falsche Suchsyntax zu verpassen!

Suchbegriffe um Sponsor mit Spenden werden

Wer ein paar Euro investieren möchte, kann eine kleine Spende durchführen. Oftmals erhält man einen Backlink als Dankeschön. Der kostet dem gespendeten nicht viel, bringt Ihnen/Euch aber eine ganze Menge. Denn Seiten, die Spenden annehmen, sind oftmals schon bei Google relevant. Links von diesen Seiten sind damit besonders beim Linkbuilding hilfreich!

  • Keyword site:.org
  • Keyword site:.org.uk
  • Keyword site:.org.in
  • Keyword site:.org.au

Keywords dazu:

  1. „spenden für“
  2. „spenden um“
  3. „online spenden“
  4. „jetzt spenden“
  5. „geld spenden“
  6. „Güter spenden“
  7. „Dienstleistungen spenden“
  8. „partner“
  9. „support“
  10. „unterstützer“
  11. „sponsor“

Oft ist es auch effektiv, für Open Source-Software zu spenden. Beispiele sind etwa:

Fazit: Spenden sind ein gutes Mittel für Linkbuilding. Wer seiner Lieblingssoftware etwas Geld oder Materialien spendet, hilft nicht nur bei der Softwareentwicklung, sondern auch seiner Seite via Linkaufbau auf die Sprünge.

Suchbegriffe kombinieren

Erst aus der Kombination wird eure Suche wirklich sinnvoll. Fügt etwa Wörter wie »review«, »test« oder »bewertung« hinzu. Ihr findet damit etwa Blogs, die über eure Produkte schreiben würden. Als Dankeschön erhalten die Blogger einen Geldbetrag, der vorher vereinbart wird, oder sie dürfen das Produkt behalten (wenn es nicht zu teuer ist). Beispiele gefällig?

  • Keyword review site:wordpress.com
  • Keyword (Vergleich OR test OR bewertung OR produkttest) site:wordpress.com
  • Produktname intitle:empfehlung

Einer meiner Produkttests ist etwa die Binähruhr von getDigital. Ich habe mich damals als Blogger sehr gefreut, und umgekehrt freuen sich Blogger über Ihre Produkte und schreiben bereitwillig einen tollen Text!

Übrigens: Ich wurde die Tage angeschrieben, ob ich für € 5 einen Gastbeitrag für ein kommerzielles Portal veröffentlichen würde. Blogger, verkauft euch nicht unter Wert! Mit so geringen Beträgen dürfte Linkbuilding nicht effektiv machbar sein. Leider gibt es noch genug Blogger, die dafür trotzdem den Beitrag einstellen.

Seitenbetrieber anschreiben

Die gefundene Seite kann nun über den Seitenbetreiber erreicht werden. Dieser muss laut Gesetz im Impressum stehen, siehe auch Impressumpflicht im Law Blog.

Kontaktanfrage

Die meisten Blogger bevorzugen einen persönlichen Kontakt, sowie ein Duzen – auch in geschäftlichen Mails. Das schafft eine vertraute Atmosphäre. Zumindest sollte man gleich mit dem Angebot auf den Punkt kommen, und auch auf Rechte und Pflichten hinweisen.

Abmahnungen schreiben

Eine gefühlt etwas schmierige Methode, aber sie ist nunmal geltendes Recht: Jeder Blogbetreiber, der gewerblich handelt, braucht ein Impressum. Es gibt massig leere Impressen auf Seiten wir blog.de – dort wird es überall immerhin angezeigt. Auf Blogs von wordpress.com ist es schlimmer: Dort findet man in der Regel gar keine Kontaktmöglichkeit.

Gewerbliches Handeln ist gegeben, wenn der Seitenbetreiber einen Gewinn erzielt. Etwa durch das Schalten von Werbung oder eben durch Produkttests. Eine Seite oder ein Blog mit Produkttests, aber ohne Impressum, kann wahrscheinlich abgemahnt werden. Hierfür sollte ein Anwalt zu Rate gezogen werden.

Damit schwindet ein Link für den Mitbewerber, aber auch ein potentieller Kunde!

Artikelverzeichnisse

Zum Schluss möchte ich noch auf Artikelverzeichnisse eingehen. Diese stellen sicherlich eine hochwertige Ressource dar. Man sollte aber aufpassen, wo man kauft: Einige Artikelverzeichnisse sind schon aus dem Google-Index geflogen. Man sollte sich also überlegen, wo man inseriert – vielleicht ist das Portal schon bald Schnee von gestern. Linkaufbau sollte also zumindest nicht mehr so stark auf diese Art und Weise betrieben werden.

Generell sollte man sich überlegen: Wirkt es natürlich, wenn keine Seite auf mich verlinkt und wenig später ein Artikelverzeichnis-Beitrag mit einem PageRank 6? Wohl nicht! Man sollte also lieber mit kleinen Portalen anfangen. Für SEO ist Linkbuilding eine langfristige Angelegenheit.

Alternative: Pressemitteilungen

Auch bei Presseportalen lassen sich Mitteilungen mit Links bestücken. Diese sind viel effektiver und vertrauenswürdiger, aber auch wesentlich teurer. Derzeit kostet eine Meldung bei Pressebox.de € 199,-. Wer eine SEO-Agentur kennt, kann über diese wahrscheinlich günstiger einstellen.

Teile der Suchbeispiele basieren auf 10000 Search Engine Queries for your Link Building Campaign.

Published inBasiswissen

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.