Zum Inhalt

Kategorie: How Tos

Erfahrungsberichte und Anleitungen, wie man nützliche (oder weniger nützliche) Aufgaben durchführt.

Werbung von Kabel Deutschland abbestellen

Briefumschläge (Werbung von Kabel Deutschland)Bei Kabel Deutschland hatte ich für meinen Umzug einen Internetanschluss bestellt, ihn aber über das Widerrufsrecht wieder abbestellt. Seitdem erhalte ich monatlich eine Werbung von Kabel Deutschland per Post, ob ich nicht doch Kunde werben möchte.

Mit meinem VDSL-Anschluss bin ich aber sehr zufrieden, weshalb ich mich für die Werbung von Kabel Deutschland nicht interessiere. Ich habe also die Werbung abbestellt – erfolgreich. Möchte man keine Werbung von Kabel Deutschland mehr erhalten, muss man gar nicht so viel Aufwand treiben. Das Unternehmen reagiert hier sehr freundlich und professionell.

Was zu tun ist, beschreibe ich in diesem Artikel.

Mumble-Server Murmur auf dem Raspberry Pi

In meiner kleinen Serie über Einsatzzwecke des Raspberry Pi möchte ich im folgenden die Installation der beliebten Sprachkonferenzsoftware Mumble erläutern. Genauer genommen heißt die Serverkomponente Murmur, wird aber in Debian unter dem Namen Mumble-Server genannt.

Außerdem reiße ich kurz an, warum die scheinbaren Alternativen Skype, TeamSpeak und Ventrilo weniger geeignet sind – wenigstens für den Raspberry Pi. Leider vergisst man schnell, dass im Raspberry Pi ein ARM-Prozessor steckt. Es laufen also nicht alle Linux-Anwendungen automatisch auf dem Raspberry Pi.


Sichere E-Mail-Adressen für Facebook

Briefumschläge (Nachrichten)Wer Nutzer von sozialen Netzen, Blogging-Diensten und anderen Services im Internet ist, kennt es: Überall sollte er ein anderes Passwort nutzen, und möglichst auch verschiedene E-Mailadressen.

So kompliziert muss es gar nicht sein – vorrausgesetzt man nutzt GMail (ehemals Google Mail). GMail erlaubt es nämlich, seine E-Mail-Adressen auf ganz geschickte Art und Weise zu verändern – ohne, dass sie ungültig würden.

Raspberry Pi: Torrent-Client headless installieren

Deluge BitTorrent-Client LogoDer Raspberry Pi wird gerne als Medien-Server ausgewiesen. Gute Ideen und Tutorials sind aber teilweise noch rar oder schlecht gemacht – es werden falsche Pakete empfohlen, oder sie sind einfach veraltet (weil sie für alte Intel-Linux-Systeme geschrieben wurden)

Ich möchte in diesem Blog ein paar Ideen vorstellen, wie man den Raspberry Pi nutzen kann. Über eine Idee hatte ich bereits geschrieben: Den Raspberry Pi mit der Software efa2 (Elektronisches Fahrtenbuch) als Bootshaus-PC verwenden. Der Artikel stieß auf größeres Echo als viele andere Artikel. Heute geht es also mit einem anderen beliebten Programm – vielmehr Protokoll – weiter: Bittorrent mit Deluge.

Raspberry Pi mit efa2 als Bootshaus-PC

efa-Raspberry-LogoSeit kurzer Zeit bin ich stolzer Besitzer eines Raspberry Pi. Als ganz besondere Idee ist mir als Ruderer in den Sinn gekommen, den Raspberry Pi als günstigen Bootshaus-PC einzusetzen. Für Rudervereine gibt es die tolle Software efa2 (Elektronisches Fahrtenbuch 2) von Nicolas Michael. Da es sich um eine Java-Anwendung handelt, lässt sie sich leicht einrichten. Für € 34,- erhält man also einen günstigen Fahrtenbuch-Computer.


Oracle: CLOB und VARCHAR2 untereinander umwandeln

Database Piktogramm

Wer ein ORACLE-Datenbankfeld versehentlich als CLOB angelegt hat, aber nur ein VARCHAR2 benötigt (oder umgekehrt), kann diese einfach untereinander konvertieren. Das ist nicht im laufenden Betrieb einer Anwendung, wohl aber mit vergleichsweise geringer Downtime möglich. Die Möglichkeit wird etwas unübersichtlich in einem Beitrag von Abhijit Bashetti beschrieben – mit Code-Formatierung ist diese Anleitung hier nun auch auf Deutsch zu lesen.