Zum Inhalt

ICQ, Jabber & Co.: Meebo IM

Auch unterwegs möchte man gerne per Sofortnachricht auf dem Laufenden sein. Android liefert hier standardmäßig Google Talk mit. Wer mit mehreren Diensten online sein möchte, greift am besten zu »Meebo IM«.

Nicht nur für das Smartphone

QR-Code für Meebo im Android-Market
QR für Meebo IM

Meebo könnte dem einen oder anderen bereits bekannt sein. Es ist ein Sofortnachrichtendienst, der auf die freie Bibliothek  libpurple setzt, die im Rahmen des Pidgin-Projektes entwickelt wird. Das Konzept dabei: Ein Webclient ersetzt den lokalen Client. Im Gegensatz zu anderen Diensten bietet es ähnliche Funktionen wie lokale Installationen. Nun gibt es Meebo auch als Android-App, welche weiterhin durch ihre Multimessenger-Unterstützung besticht.

Nutzung

Die Oberfläche von Meebo IM ist etwas stärker angepasst, als bei den bisher vorgestellten Apps. Es gibt ein eigenes Design, ein Hintergrundbild und etwas freier gesetzten Text. Das alles führt aber noch nicht dazu, dass sich die App „fremd“ anfühlt.

Die Einrichtung ist auch ein Kinderspiel. zunächst klickt man im Startbildschirm auf »Hinzufügen«. Im nun aufkommenden Bildschirm wählt man die Kontoart (z. B. ICQ, Jabber, Facebook, MSN etc.). Die folgenden Felder sind dann mit der Art der Zugangsdaten beschriftet. Bei ICQ wird man also unter Login die UIN eingeben. Bei Jabber wäre das Feld Login mit dem Kontonamen auszufällen, der in den meisten Fällen einer existierenden E-Mailadresse entspricht.

Die weitere Nutzung erschließt sich weitgehend von selbst. Nach dem Anmelden sieht man seine Kontaktliste. Klickt man einen Kontakt an, so öffnet sich das Chatfenster. Sogar an eine Smiley-Auswahl haben die Entwickler gedacht – diese spart das lästige Tippen von Sonderzeichen. Mit der »zurück«-Taste kommt man wieder zur Kontaktliste, dabei wird der aktuelle Chat oben in der Kontaktliste angezeigt. Ab hier kann die Nutzung der Zurück-Taste aber verwirrend sein. Hat man die App im Hintergrund gehabt und über die Statusanzeige aufgerufen, verschwindet sie wieder im Hintergrund.

Immer aktiv

Genau wie Google Talk kann die App im Hintergrund aktiv bleiben. Drückt man mehrmals auf zurück oder die Home-Taste, so schließt sich die Anwendung nicht. Stattdessen bleibt sie aktiv und veranlasst das Handy bei einer eingehenden Nachricht zu blinken. So kann man online bleiben und gleichzeitig andere Apps bedienen.

Bildschirmfotos

Natürlich darf auch bei dieser App eine kleine Bildergalerie nicht fehlen. Hier sind ein paar ausgewählte Fotos, wie die App in Aktion aussieht.

Weblinks

Published inAndroid-Apps

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.