Zum Inhalt

Freehoster und Uptime

Vor wenigen Tagen bin ich ja zu schokokeks.org gewechselt. Vorher hatte ich ein paar Freehoster ausprobiert, die eine eigenartige Definition von »Dienstleistung« kennen zu scheinen. Ein kurzer Erfahrungsbericht.

Lima-City

Mein letzter Hoster war Lima-city, hier mal absichtlich ohne Link. Dort hatte man einen komplett werbefreien Webspace mit PHP und konnte gleich loslegen. Speicher war nicht begrenzt, nur die Dateigröße auf irgendwo knapp über 2 MiB – was in den meisten Fällen ja auch ausreicht. Das komische Konzept war aber das Thema „Datenbank“. Diese musste man sich erst verdienen – und zwar mit Forenpostings. Die Idee dahinter: Je aktiver die Community, desto mehr Werbeeinnahmen gibt es. An sich klingt das ja auch legitim. Nervig wurde es erst, als reihenweise Postings in den Spambereich verschoben wurden, was einer Aberkennung der Punkte gleich kommt. Die Datenbank war aber dennoch schnell verdient.

Viel nerviger war aber der dauernde Ausfall. Ziemlich oft, gefühlte 40 % Uptime. Wenn überhaupt. Ausfälle dauerten meist mehrere Tage lang. Fragte man im Forum nach, was los sei, war stets folgende Antwort zu hören: »Es ist ein kostenloser Service. Beschwer’ dich nicht, sondern sei lieber dankbar, dass deine Homepage überhaupt läuft!«. Naja, wirklich gut lief sie auch nicht, wenn sie mal lief. Der Server war unglaublich langsam, ich konnte WordPress nicht sauber installieren (da einige Dateien im MIME-Type als Archiv zu erkennen waren), und auch das Auto-Update lief nicht sauber.

Fazit: Finger weg!

Funpic / Ohost

Ich selbst hatte mal einen Account bei Funpic. Dank massiver Werbetrommel über ein Browsergame war der Webspace schnell werbefrei. Die Anzeige dafür funktionierte jedoch nie, in all den Jahren nicht. Sei es drum, aber trotzdem wurden die Seiten mit Werbung gespickt. Konnte man wunderbar im HTML-Quelltext betrachten. Dafür waren FTP und Datenbenk sofort vorhanden und mussten nicht erst „erworben“ werden. Der Server war auch ab und zu down, aber hier würde ich auf gefühlte 80 – 90 % Uptime gehen. Allzu langsam war er ebenfalls nicht.

Auch hier gibt es noch eine Beschränkung der Dateigröße, die immer noch recht niedrig liegt. Allerdings kam sie mir hier nie in den Weg.

Fazit: Ganz in Ordnung für den Anfang.

… ist aber durch nichts zu ersetzen. Derzeit bin ich wie gesagt bei Schokokeks.org gelandet, und es ist eine große Freude. Die Server sind schnell, bieten SSH-Zugang mit Crontab, Zertifikate sind dank Webinterface und Server Name Indication (SNI) überall schnell installiert, und es gibt sogar IPv6 für jede Domain. Falls sich jemand für das Angebot interessiert, gebt doch bitte meinen Domainnamen als Werbenden an, danke. 😉

Schokokeks.org Webhosting

Schokokeks.org-Logo und Banner © schokokeks.org.

Published inInternetseiten vorgestellt

Ein Kommentar

  1. Matthias Matthias

    Schöner Artikel und schön zu lesen, dass auch andere die ziemlich gleichen Erfahrungen gemacht haben. Funpic bzw. Ohost kann ich für Hobby Entwickler die sich erstmal in die ganze Sache einarbeiten müssen wirklich empfehlen. Die Uptime habe ich sogar noch positiver als sie hier eingeschätzt wird empfunden.
    Doch auch wie in diesem Artikel das Fazit ausfällt geht nichts über bezahlten Webspace.
    Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.