Zum Inhalt

Android tunen: LagFix (free) für Root-User

LagFix-Logo SDCardNach einiger Zeit werden einige Telefone langsamer. Üblicherweise scheint das bei Android-Geräten der Fall zu sein. Das ist erstmal kein Wunder: Der Zugriff auf den internen Flash-Speicher dürfte oftmals Schuld am sogenannten »Lag« (der Verzögerung, bzw. dem Ruckeln beim Scrollen) sein.

Ursache ist wohl, dass Android den fstrim-Befehl nicht ausführt, der eigentlich freie Speicherbereiche auch als frei markiert. Dadurch dauern Lese- und Schreiboperationen unnötig lange. LagFix (fstrim) übernimmt die Aufgabe, diesen Befehl auszuführen – eine recht ungefährliche Tuning-App freihaus!

Hintergrund: SSD-Controller

Wesentliches Wissen, um die Funktionsweise des TRIM-Befehls zu verstehen, liest sich im Wikipedia-Artikel TRIM.  Dadurch wird nicht nur auf dem Dateisystem markiert, welche Bereiche frei (leer) sind und dem Betriebssystem zur Verfügung stehen, sondern auch dem Festplattencontroller.

Da – im Gegensatz zu magnetischen Festplatten – Daten auf SSDs nicht sequenziell angeordnet werden, kann das regelmäßige Ausführen eines TRIM-Befehls den Datenzugriff und damit auch die gefühlte Leistung eines Systems erhöhen. Das betrifft in besonderem Maße Android-Handies, die scheinbar eher am Lagging leiden als andere Smartphones.

Die App LagFix

Verfügbarkeit von LagFix free

Die App LagFix ist im offiziellen Google-Play-Store und bei AndroidPit verfügbar. Sie ist kostenlos, es gibt aber auch eine Premium-Version, die sich selbst regelmäßig ausfhürt. Hier angegeben sind aber zunächst die kostenlosen Versionen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Die App benötigt ROOT-Rechte und erfordert Android 2.2 oder höher. Damit stellt sie nur geringste Andforderungen an das Gerät.

Benutzung von LagFix free

LagFix Welcome Screen
LagFix Welcome Screen

Nach der Installation wird die App wie gewohnt gestartet. Es folgt ein Begrüßungsbildschirm mit diversen Hinweisen zur Funktion und zur Premium-Version.

Ein Tab weiter Rechts (»LagFix«) wird die eigentliche Funktion der App sichtbar. Hier wählt man die zu bereinigenden Partitionen. Vorgegeben sind die Partitionen /data und /cache , aber auch die Systempartition ( /system ) lässt sich auswählen. Das ist frühestens dann eine gute Idee, wenn man mehrmals die anderen Partitionen erfolgreich trimmen konnte.

LagFix - successful trimmed
LagFix – successful trimmed

Nach einem Klick auf »Run!« werden die Partitionen dann gesäubert. Das dauert teilweise bis zu einer halben Stunde, je nach alter des Dateisystems und der letzten Ausführung. In dieser Zeit reagiert das Gerät auch kaum. Das ist völlig normal und in Ordnung. Man sollte es jedoch vorsichtshalber am Stromanschluss haben und keine weiteren Aktivitäten starten.

Die App meldet nach erfolgreicher Operation dann, dass das Gerät möglicherweise neugestartet werden muss, damit der Kernel die freien Bereiche neu initialisieren kann. Schon beim Neustart sollte sich der Performance-Effekt also einstellen.

Fazit

Die App ist mit nur 757kB sehr klein und absolut brauchbar, sofern man ein passendes und gerootetes Gerät sein Eigen nennen kann. Von der Premium-Version habe ich noch nicht Gebrauch gemacht. Ich halte sie auch für wenig notwendig. Einmal im Monat LagFix ausführen, und das Smartphone rennt wieder.

Roms nach Juli 2013 ist (lt. Wikipedia) LagFix nicht mehr notwendig, da Android nun die TRIM-Befehle beherrscht. Da diese von einigen Herstellern bzw. Custom Roms aber wieder ausgestellt werden, ist auch hier LagFix gegebenenfalls noch notwendig.

Eine kleine App mit großer Wirkung, klasse!

 

Published inAndroid-Apps

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.