Zum Inhalt

Monat: Januar 2013

Viele weitere kostenlose CeBIT-Tickets

CeBIT 2013 Ticket ClipartNun, ich habe mich die Tage abends mal umgeschaut um zu erfahren, wo es noch weitere kostenlose CeBIT-Tickets für die CeBIT 2013 gibt. Freien Eintritt erhält man oft durch Vereinbarungen zu Gesprächen mit Firmen, die Ihre Produkte vorstellen wollen. Man erhält dann einen Ticketcode bzw. einen Aktionscode.

Doch welche Firmen sind das? Und was passiert, wenn man nicht zu dem Termin erscheint? In diesem Artikel stelle ich wieder zahlreiche Möglichkeiten vor, eine kostenlose Eintrittskarte zur CeBIT 2013 zu erhalten.

Sichere E-Mail-Adressen für Facebook

Briefumschläge (Nachrichten)Wer Nutzer von sozialen Netzen, Blogging-Diensten und anderen Services im Internet ist, kennt es: Überall sollte er ein anderes Passwort nutzen, und möglichst auch verschiedene E-Mailadressen.

So kompliziert muss es gar nicht sein – vorrausgesetzt man nutzt GMail (ehemals Google Mail). GMail erlaubt es nämlich, seine E-Mail-Adressen auf ganz geschickte Art und Weise zu verändern – ohne, dass sie ungültig würden.

Kostenlose Tickets für die CeBIT 2013 auf Xing

CeBIT 2013 Ticket ClipartWie berichtet, möchte ich an dieser Stelle weiter über freie Tickets berichten. Eine weitere Quelle habe ich in einer Xing-Gruppe gesehen.

Wer noch ein Ticket braucht und auch ein Xing-Konto hat, kann versuchen der Gruppe beizutreten und ein Ticket (und damit kostenlosen Eintritt) zu ergattern.

Natürlich freue ich mich auch immer, wenn ihr meine Beiträge auf Xing oder den anderen sozialen Netzwerken teilt. Die 2-Klick-Links befinden sich am unteren Rand der Beiträge.

CeBIT 2013: App für alle Smartphones

CeBIT 2013 mobile Site
CeBIT 2013 mobile Site

Wer dieses Jahr auf die CeBIT 2013 geht, kann sein Smartphone als digitalen Guide nutzen. Pünktlich zwei Monate vor Beginn hat die CeBIT einen mobilen Webauftritt erstellt. Dieser kann unter www.cebit2go.de abgerufen werden.

Die App ist eigentlich gar keine App. Es handelt sich vielmehr um eine mobile Internetseite, die dank des JavaScript-Frameworks jQuery ähnlich wie eine echte mobile App auf dem Smartphone zu nutzen ist.

Raspberry Pi: Torrent-Client headless installieren

Deluge BitTorrent-Client LogoDer Raspberry Pi wird gerne als Medien-Server ausgewiesen. Gute Ideen und Tutorials sind aber teilweise noch rar oder schlecht gemacht – es werden falsche Pakete empfohlen, oder sie sind einfach veraltet (weil sie für alte Intel-Linux-Systeme geschrieben wurden)

Ich möchte in diesem Blog ein paar Ideen vorstellen, wie man den Raspberry Pi nutzen kann. Über eine Idee hatte ich bereits geschrieben: Den Raspberry Pi mit der Software efa2 (Elektronisches Fahrtenbuch) als Bootshaus-PC verwenden. Der Artikel stieß auf größeres Echo als viele andere Artikel. Heute geht es also mit einem anderen beliebten Programm – vielmehr Protokoll – weiter: Bittorrent mit Deluge.

Ubuntu-Phone: Apple-Jünger kriegen Konkurrenz

Smartphone with Ubuntu OSVor Kurzem hat Canonical, die Firma hinter Ubuntu, bekannt gegeben, dass es ein eigenes Smartphone-Betriebssystem auf Basis von Ubuntu geben wird. Das ist höchst interessant, da bereits viele Smartphone-Betriebssysteme auf dem Markt sind.

Dieser Artikel stellt das Ubuntu-Phone vor (es gibt ein offizielles Video) und umreißt kurz den Smartphone-Markt. Ob eine interessante Entwicklung uns erwartet, verrät dieser Artikel.